Stoffgewebe

Zugegeben, dass letzte T-Shirt haben wir bei uns Ende der 90er Jahre gedruckt, bevor sich der Textildruck endgültig als eigene Branche etabliert hat. Bei uns geblieben ist jedoch vieles, wo textiles Gewebe nicht für Gewand, Pölster oder Vorhänge eingesetzt wird:

  • Bedrucken von Bucheinband-Stoffen wie Buchbinderleinen
  • Beflockte Velour-Aufkleber mit Samtoberfläche
  • Banner- und Planenmaterial aus Kunststoffgewebe
  • Tapeten aus echtem Leinengewebe mit Papierrücken für den Tapetenkleister. Diese Leinentapeten gibt es sowohl in weiß als auch in vielen Buntfarben, wobei hier das Stoffgewebe durchgefärbt ist. Weiß ist ideal für Bedruckung mit genau vorgegeben Farbtönen. Bei den Buntfarben steht hingegen das sehr homogene Erscheinungsbild der Durchfärbung im Vordergrund.

Aber auch ganz verrückte Stoffgewebe landen immer wieder bei uns, meistes wenn es um außergewöhnliche Mailings geht:

So haben wir auch Textilgewebe wie physiotherapeutische Kinesiotapes oder OP-Masken aus Vliesstoff bedruckt.

Oder etwa 2mm dicke Visitenkarten mit einer rosa Trachtenstoff-Oberfläche für eine Volksmusikgruppe!

Die Fantasie ist grenzenlos…